IRBIS-12° öffnet die Türen am 28. Januar 2012 in Samedan

„Dancing Fundaments. The Aesthetics of Inconvenience.“ heisst der Titel der dritten Ausgabe von IRBIS, dem Kunstraum aus Eis in Samedan. Man darf gespannt sein: Neben Werken von Vera Ida Müller, Pandora Sarasin, Kerim Seiler, Dominik Wullimann, Saskia Edens, Celia und Nathalie Siedler, Voodoo Chanel, Geraldine et Tizian, Anna Nitchaeff und Mirko Baselgia präsentiert der Verein Kunstruiert, Veranstalter von IRBIS, eine völlig neue Art der Vermittlung. gARTget heisst die neuronal konzipierte App, die dem Besucher mittels QR Codes erlaubt, die Werke in einen grossen Bedeutungs- und Herkunftszusammenhang zu setzen.
Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall. Wenn Sie nicht so oder so in den Skiferien und damit in der Nähe sind, dann ist IRBIS-12° auf jeden Fall einen Wochenendausflug wert.
IRBIS-12° – Dancing Fundaments. The Aesthetic of Inconvenience.
Plazzet 1
7503 Samedan
Vernissage  Samstag 28. Januar 2012
Ausstellung Montag 30.Januar.2012 – Freitag 02 März 2012
In Kooperation mit Chesa Planta und LaTour
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s